Where to eat – San Francisco

San Francisco

Aus mir selbst unerfindlichen Gründen habe ich mir in den letzten Jahren eingeredet, dass San Francisco genau meine Stadt ist. Ich kann selbst nicht beurteilen wieso und schiebe jegliche Verantwortung den Illusionen von Film und Fernsehen zu. Diese haben mir das Trugbild vermittelt, ich könnte die Golden Gate Bridge allabendlich im Lichte der kalifornischen Sonne bewundern. Soweit die Vorstellung. In der Realität besuchte ich eine Stadt, die sich täglich unter einer 18 Grad kalten Wolkendecke versteckte. Doch bleibt die Hitze fern, habe ich wenigstens genug Hunger, um mich auf die wesentlichen Dinge im Leben zu konzentrieren:

Downtown

Das Center wartet mit zahlreichen Fast-Food-Ketten und anderen belanglosen Fressalien auf, die man getrost links liegen lassen kann. Wer Lust auf ein Touri-Higlight hat, der drängt sich mit den anderen Besuchern auf dem Pier 39 und isst eine Chowder Soup im Brotlaib. Das berühmteste und stinkest Highlight der Stadt bleibt mir leider erspart, denn die Seelöwen sind seit einiger Zeit aus der Stadt verschwunden…oh je. Wirklich sehenswert ist das Ferry Building, indem verschiedene kleine Marktstände und Restaurants untergebracht sind. Leider musste ich mir während meines 5-tägigen Aufenthalts so einige Zuckerbomben gönnen. Die ausgefallensten Donuts gibt es bei Dynamo Donut, ich sage nur Ahorn-Sirup mit Speck! Besucht die kleine Mini-Filiale an der Mariana neben dem Jachthafen und werft einen Blick auf die hinter Nebel verhangen Golden Gate Bridge.

Ferry Building

Dynamo Donut

DSC_2579

Haight-Ashbury

Das ehemalige Hippie-Viertel ist noch heute von alternativer Lebenskultur geprägt. Man findet viele Secondhand-Läden und einige originelle Lädchen. Wer auf der Suche nach vegetarischem Essen ist, der wird hier schnell fündig. Empfehlenswert ist der Veggie-Burger bei Burger Urge.  Eine Auswahl an veganen Snacks und Salaten findet man im Haight Street Market, der darüber hinaus eine riesige Auswahl an Obst und Gemüse bietet.

DSC_2648DSC_2654

Mission-District

Dieses Viertel ist gerade schwer angesagt und wartet mit zahlreichen Cafés und Restaurants auf. Hingehen, treiben lassen, genießen! Köstliche Tarteletts gibt es bei La Boulange.

Chestnut-Street – Shoppen und Schlendern

Wer sich zum Shoppen in den kleinen Lädchen der Chestnut-Street rumtreibt und Lust auf Süßes bekommt, besucht SusieCakes. Der Laden serviert zuckersüße, bunte Törtchen mit noch bunterem Streuselüberzug. Auf der Suche nach einem schnellen Lunch gönnt man sich am besten einen Taco bei Tacolicious. Allerdings muss man sich auf eine kurze Wartezeit einstellen, denn mittags wird der angesagte Laden ganz schön voll. Abends bietet The Tipsy Pig einen Mix aus saisonaler Produkte und englischer Pub-Küche und darüber hinaus eine große Auswahl an amerikanischen und europäischen Bieren. Besonders gemütlich sitzt es sich abends im Hinterhof.

SusieCakes
Hier erfüllen sich alle eure zuckersüßen Cupcake-Träume.
2109 Chestnut St, San Francisco, CA 94123

Tacolicious
Im Tacolicious kann es zur Mittagszeit enorm voll werden und um ehrlich zu sein ist der Service nicht der schnellste. Es lohnt sich aber zu warten denn die Tacos sind wirklich gut.
2031 Chesnut St, San Francisco, CA 94123

The Tipsy Pig
Gemütliche Gastrotaverne, die vor allem saisonale und regionale Produkte verarbeitet.
2231 Chestnut St, San Francisco, CA 94123

Chinatown – ein kleines Stück Asien in Kalifornien

In Chinatown gibt es zahlreiche Adressen, wenn man Lust auf Dumplings und Co. hat. Die Portionen sind riesig und zum Dessert gab es für uns noch ein köstliches kleines Grüntee-Eis. San Franciscos Chinatown ist das älteste in Nordamerika und darüber hinaus die größte chinesische Gemeinde ausserhalb Asiens.

DSC_2498DSC_2488DSC_2522

Sausalito

Wer der nebeligen Schönheit für einen kurzen Moment entfliehen möchte, der leiht sich für wenige Dollar ein Fahrrad und begibt sich auf den Weg nach Sausalito. Die kleine Stadt auf der anderen Seite der Bucht erreicht man über eine fröstelnde Fahrt über die Golden Gate Bridge. Wer das aushält,wird auf der anderen Seite mit Sonnenschein und Wärme belohnt. Auf dem Weg nach Sausalito hält man am besten am Golden Gate Market auf der 2nd Street und bestellt eines der köstlichen  Sandwiches, die frisch belegt werden.

DSC_2613DSC_2618

Sucht ihr noch Tipps für weitere Ziele in Nordamerika? Hier waren wir schon unterwegs.

Veröffentlicht von

Foodie | Traveler | Berlin | München Blog: www.jaegerundsammlerblog.com Twitter: @janinaamendt

4 thoughts on “Where to eat – San Francisco

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s