LE MARIGNY

Oh ja, ich habe ein neues Lieblingsrestaurant und obwohl dieses relativ klein ist und auch nur wenig auf der Karte steht, weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich durfte jetzt schon 2 mal dort essen und beide Male hat es mich wirklich umgehauen. Hier ist das Essen nicht einfach nur lecker, sondern alle Geschmacksnerven werden aufs Äußerste herausgefordert.

Als Einstieg gab es beim letzten Mal einen Salat, der als Grundlage endlich mal nicht den langweiligen Eisberg oder andere Blattsalate hatte, sondern einen ausgwählte Mix aus frischen Kräutern. Dazu gab es einen gebackenen Ziegenkäse auf einem Honigdressing mit Nüssen. Nachdem ich diesen in weniger als 5 Minuten fast eingeatmet hatte, hatte ich noch mehr Hunger als vorher.

IMG_3729

Gut, dass dann gleich der nächste Gang serviert wurde. Nun war es ein kleiner Traum aus Erbsenpüree mit karamelisierten Baconstückchen, garniert mit Garnelen, Apfel- und Aprikosestreifen, Erdnüssen und Granatapfel. Diese Mischung ist bis jetzt mein absoluter Favorit im Le Marigny – bei jedem Bissen sind mir hier fast die Tränen gekommen – einfach unglaublich.

Als Hauptgang – ja, es geht noch weiter – kam ein Sandwich mit 220 Gramm Steaktronchen. Das klingt mächtig, war es auch. Bei dem Wort Sandwich könnte man denken, dass das ja nichts besonderes sei, aber weit gefehlt. Dieses war nicht aus getoastetem Weißbrot gemacht, sondern mit frisch gebackenem Bauerngraubrot. Das super saftige Fleisch lag außerdem noch in einem Bett aus Aioli und einer Art Zwiebelkonfitüre. Lecker, lecker, lecker!!

IMG_3724

Ich kann also wirklich jedem empfehlen hier mal vorbeizuschauen, momentan scheint es noch ein kleiner Geheimtipp zu sein, aber ich glaube, dass man hier schon bald ein paar Wochen im Voraus eine Tischreservierung machen muss. Also nichts wie hin und Guten Appetit.

LE MARIGNY
Glogauer Straße 7, 10999 Berlin