Nowkoelln Flowmarkt

Nowkoelln Flowmarkt ©Janina Wolfs

Der Besuch des Nowkoelln Flowmarkts gehört zu meinen liebsten Sonntagsaktivitäten. Warum? Naja, um ehrlich zu sein gehöre ich bisher noch nicht zu den kaufkräftigsten Kunden von Second-Hand und Selbstgemachtem. Klar, der Flowmarkt ist meistens schrecklich überfüllt und so manche alte Handtasche aus Ommas Kleiderschrank finde ich furchtbar überteuert. Aber ich quetsche mich immer wieder gerne mit Halb-Kreuzkölln durch die engen Flowmarkt-Gassen. Die Stimmung passt einfach. Hier mal durch ein paar alte Klamotten wühlen, da noch schnell einen Schoko-Fisch gegessen und dann bei Live-Musik am Kanal relaxen.

Nowkoelln Flowmarkt ©Janina WolfsNowkoelln Flowmarkt ©Janina WolfsNowkoelln Flowmarkt ©Janina Wolfs

Das kulinarische Angebote wechselt von Zeit zu Zeit, aber ein paar Nowkoelln-Flowmarkt Klassiker kann man definitiv identifizieren. Zu meinen persönlichen Highlights zählen vor allem die japanischen Waffelfische, gefüllt mit Bohnen, Süßkartoffeln oder Schokolade. Ich tendiere aus Gewohnheit eher zur Schokolade, aber probiert auch mal die anderen Füllungen, es lohnt sich. Normalerweise legt sich nach einigen Minuten schon ein wohl bekannter Pommes-Duft über den Platz. Die Fritten sind spitze, aber schnell auch mal ausverkauft.

Bei meinem letzten Besuch habe ich übrigens die veganen Hot-Dogs probiert, die mit Seitan-Würstchen gefüllt sind. Als Seitan-Passionist, fand ich die persönlich besonders gut. Der Lachs vom Grill soll übrigens auch nicht zu verachten sein, also einfach mal ausprobieren. Im Sommer kann man sich auf dem Rückweg außerdem noch ein Eis von Paletas Berlin gönnen. So manche Geschmacksrichtung, wie Gurke-Zitrone oder Orange-Rosmarin, ist dabei nicht ganz so alltäglich. Ansonsten gibt es eigentlich an jeder Ecke frischen Kuchen, selbstgemachte Limonaden oder frische Säfte.

Nowkoelln Flowmarkt ©Janina WolfsNowkoelln Flowmarkt ©Janina WolfsNowkoelln Flowmarkt ©Janina WolfsNowkoelln Flowmarkt ©Janina Wolfs

Und wenn ihr den Markt dann vollgefressen verlasst, haltet die Augen offen. So manch kleines Highlight wartet häufig am Anfang des Maybachufers. So manches mal sind schon ein Strauß Wildblumen und ein Kilo Äpfel in meinem Beutel gelandet.

Nowkoelln Flowmarkt
Maybachufer 31, 12047 Berlin
http://www.nowkoelln.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s