Melamokarona, Bûche de Noël und Financiers – Weihnachtlich in Griechenland und Frankreich

In der Adventszeit wird man ja von allen Seiten mit irgendwelchen Rezepten für Weihnachtsplätzchen überschüttet, da fällt die Wahl wirklich nicht leicht. Bei mir endet dies meistens in Resignation und einem regelmäßigen Backstreik. Dieses Jahr bin ich allerdings durch Freunde auf die folgenden tollen Ideen gestoßen worden. Passend zum vierten Advent und den wahrscheinlich letzten ruhigen Tagen vor dem Weihnachtsgefeiere gibt es hier die Rezepte dafür. Super lecker und noch einfacher. Viel Spaß und guten Appetit!

 

Melamokarona (aus Griechenland)

Teig:
125 ml Olivenöl
3 El Zucker
40 ml Wasser
40 ml frisch gepresster Orangensaft
1 1/2 Tl Backpulver
500 g Mehl
1 Tl Zimt
1/4 Tl Nelkenpulver
(10 ml) Cognac

Sirup:
300 g Zucker
5 El Honig
180 ml Wasser
1 Tl Nelkenpulver und Zimt
(150 g grob geriebene Walnüsse)

Alle Zutaten mischen und zu einem schön öligen Teig kneten. Der Cognac ist optional. Vom fertigen Teig immer eine kleine Menge abnehmen und zu kleinen Bällchen formen, die in der Hand ein bisschen flach gedrückt werden. Die Bällchen auf ein Backblech legen und bei vorgeheiztem Ofen (200°) 20 Minuten backen.
Für den Sirup alle Zutaten zum Kochen bringen und den Schaum entfernen. Noch weitere 3 min. kochen und die Hitze reduzieren. Dann die Plätzchen für 2 bis 3 Minuten reintauchen. Wer mag, streut am Ende die Walnüsse darüber.

DSC02865

 

Bûche de Noël (aus Frankreich)

Zutaten:
Biskuitteig:
5 Eier
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
75 g Mehl
1 1/2 Pck. Backpulver

Creme:
250 g Blockschokolade
125 g Puderzucker
250 g Butter
1 Packung Kuvertüre zum Einstreichen

Zuerst die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und Zucker und Vanillezucker langsam dazugeben. Eigelb zufügen und unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und der Eischaummasse unterheben. Alles auf ein Backblech mit Backpapier streichen. Im vorgeheizten Backofen 200 °C/ Umluft: 175 °C ca. 8 Minuten backen. Biskuit auskühlen lassen.
Für die Creme: Die Schokolade über einem heißen Wasserbad schmelzen. Puderzucker sieben. Fett und Puderzucker mit Mixer cremig schlagen. Schokolade vorsichtig unter die Buttercreme heben.
Biskuit mit 2/3 der Creme bestreichen. Von der Längsseite her aufrollen. Mit restlicher Buttercreme rundherum bestreichen. Mit den Zinken einer Gabel ein Baumstammmuster erzeugen und dann 1 Stunde kalt stellen.
Kuvertüre über einem heißen Wasserbad schmelzen. Bûche aus dem Kühlschrank nehmen. Mit einem Pinsel etwas Kuvertüre entlang der Rillenstruktur auftragen, um den Baumstammeffekt zu erzielen. Nach Belieben dekorieren.

Buche de Noel

 

Financiers (aus Frankreich)

Zutaten:
50 g Mandel (fein gemahlen)
50 g Mehl (Typ 500)
150 g Zucker
75 g Butter
4 Eiweiß
1 1/2 Kaffeelöffel Vanilleextrakt

Den Zucker, Mehl und die Mandeln mischen. Das Eiweiß steif schlagen. Die Zuckermehlmandel-Mischung dem Eischaum unterheben. Die Butter schmelzen lassen und der Masse hinzufügen. Vanilleextrakt dazugeben. Die fertige Masse in kleine Förmchen geben. Normalerweise sind Financiers kleine, flache, viereckige Kuchen, aber solche Förmchen sind relativ schwer zu finden. Deshalb kann man sie auch in normale Muffin-Förmchen geben.
Die Financiers im vorgeheizten Backofen bei 200° 15-20 Minuten goldbraun backen. Danach können sie noch nach Belieben dekoriert werden, wobei klassischer Weise Mandelsplitter oder Pistazien dazugehören.

Financiers

 

Rezepte inspiriert von:

Melamokarona: amaliaxi von Chefkoch.de

Bûche de Noël: Sweet& Easy – Enie backt

Financiers: Vincent Topsent

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s